Without Colors - by [black-wickelschen.myblog.de]
Takk

DANKESCHÖN

Es war echt eine schöne Party, auch wenn wir am Anfang ein bisschen Ärger mit dem Wetter hatten, aber der Sternenhimmel später war es auf jeden Fall wert.

Ich fands riesig, dass sooo viele Leute gekommen sind und mich so lieb verabschiedet haben.

Ich werd euch schrecklich vermissen!

1.9.07 13:44


First day

Meine Erinnerung hat zwischen Hendrik verabschieden und zu Gate 8 gehen ein tiefes Loch. Als die kleine Jule jedenfalls trænenueberstrømt aus der Toilette kam, sass da schon eine wirklich tolle Bea, die mich in den Arm genommen und getrøstet hat.

Nachdem wir festgestellt haben, dass wir auf 16A und 16D sitzen war auch das Nebeneinenadersitzen kein Problem - mal abgesehen davon, dass die eh schon kleine Maschine nicht voll war. Zwischendurch hatte ich echt Angst: "kleine" Turbulenzen - wow.

Die Trænen waren da schon getrocknet und ich war nur noch aufgeregt. Die 2 Stunden bis Oslo vergingen dann auch mit Bea im Fluge (ein Wortspiel, ein Wortspiel...)

Nachdem uns Cliff dann am Flughafen gefunden hat, sind wir zusammen mit Farooq, dem "boss" zu unserer "Wohnung" gefahren.

Erster Schock, der "Block" - Sido wære neidisch. Man geht erst 3 Stockwerke nach oben oder nimmt den Aufzug (juhu) und steht vor 2 hæsslichen gruenen Tueren. Die rechte fuehrt yu unserem Gang - die zweiteTuer links ist dann unser Zimmer. Naja, wenn man den Flur mitzæhlt haben wir 3, da der aber nicht durch eine Tuer abgetrennt ist, sag ich mal 2 Zimmer.

Eine Dusche mit Klo und Waschbecken und ein Flur- Kuechen- Wohn- Schlafzimmer fuer 2... Æhm.. Gemuetlich?!

Cliff textete uns schon auf der Fahrt zu - war superinteressant und er wahnsinnig nett. In der Wohnung ging es weiter mit Infos - z.B. hat Cliff im Bus als er uns nach unseren Hobbies gefragt hat (Bea: Klettern, ich: malen) gleich mal eingeteilt, dass Bea 4 Tage in XRAY und 1 Tag in Dragen arbeiten soll und ich andersrum. Nach der 2ten Woche sehen wir weiter. Klingt gut - also erstmal Kinder.

Danach ging es direkt zu XRAY, wo uns Cliff erstmal mit Ejaz bekannt machte, der - wie sollte es anders sein - auch noch massig Information in petto hatte.

Am Ende hatten wir beide eine Karte mit Zauberkræften, die uns (fast) jede Tuer in Xray øffnet und mit bescheuerten Fotos von uns bedruckt ist, und kannten das komplette Alarmsystem, incl. Feuerschutzmassnahmen, die fuer die freiwillige Feuerwehr ausreichen muessten.

Aber Ejaz war auch superlieb und lustig.

Ich war echt froh, als ich so gegen halb 5 endlich mal daheim anrufen konnte: Danke Nix, Danke Papa.

Ich hab zwar auch vollen alltime Internetaccess in Xraz, aber es ging schon weiter bevor ich in den Blog oder ICQ gucken konnte.

Auf zum JOKER, Einkaufsland deiner Træume. Erinnert so ein bisschen an einen Campingplatzsupermarkt - ist aber so ganz cool, weil wir dort im Monat jeder fuer 1500 Kronen einkaufen kønnen.

Beim Joker, total platt vn den Preisen (Pesto 33 kroner, ne Pizza nicht unter 5 €... ) haben wir dankenswerter Weise Micha aus Weimar getroffen, drer uns nur mit "Deutschland oder Østerreich" angequatscht hat und gleich mit "Das Nutella, das du gekauft hast shcmeckt scheisse" meinen Sjokopålegg beleigdigt hat - ob er Recht hat sehen wir morgen zum Fruehstueck!

Wir haben richtiges Brot gefunden, ob sich das nur als solches verkleidet hat, auch morgen.

Jedenfalls hat uns der Micha dann zu einem "deutschen Abend" in einem Studentenwohnheim eingeladen und wir Mædels aus Hus 6 wollten ihn dann noch in hus 10 besuchen gehen.

Aber erstmal musste die Wohnung in Angriff genommen werden.

Alle Wænde waren zugekleistert mit Schmarrn, wahnsinnig viel kitsch - Bea und ich "PFUI!" - also fingen wir an yu putzen a.k.a entmuellen: 3 Muellsæcke! Aber jetzt ist es gut wohnlich, wenn auch immer noch nicht grøsser oder mit mehr Wænden zwischen uns...

Stolz auf uns beschlossen wir Micha in hus 10 zu besuchen, hatten aber schlichtweg keinen Plan, wo und suchten und fanden nix. NAchdem wir eine sehr nette Frau auf englisch nach hus 10 gefragt hatten, und die widerum 5 andere Passanten angequatscht hat, meinte sie nur "It*s like a ghetto here" - aufbauend!

Wir, sehr motiviert, zurueck in unserer Wohnung. Immerhin waren wir an der frischen Luft und durften feststellen, dass es kalt ist, wie im November, wow ohne Schal geht nix...

Als wir gerade vor lecker Spaghetti al pesto mit Maissalat (Danke Bea) sassen, klopft es und Micha, dessen Haus wir nicht finden konnten stand vor der Tuer und wollte mit uns auf ein Jazzkonzert gehen. Obwohl wir dankend ablehnten, versæumte er es nicht uns mit Tipps zu versorgen.

So scheint die Box aus der die Simpsons auf englisch und Nachrichten auf norwegisch in den Fernseher fliessen auch den Internetanschluss beherbergen. Zumindest wære das in hus 10 so. Micha (Supermicha) meint wir brauchen nur noch einen Netzstecker und ein Kabel - juchei - Flat gibst fuer 30 €.

Morgen Cliff fragen.

Ob wir zu dem deutschen Abend mit Gluehwein und Zwiebelkuchen und Knødel gehen kønnen wissen wir noch nicht, weil am Mittwoch evtl. das Housemeeting, in dem sich alle Xraygruppen treffen ist. Jetyt ist nur noch die Frage wann.

Aufs Ausreiseseminar gehts Mitte September, nach irgendwo an die "Wets Coast" - also noch kælter, mal sehen.

Ein bisschen weinen musste ich nochmal bei dem Familybook und Hendriks Tiger CD, DANKE!

ICh hab euch alle unglaublich lieb und auch wenn sich der Tag heute, wie eine Woche angefuehlt hat, vermisse ich euch und besonders dich, Tiger, jede Sekunde!

Gute Nacht.

P.S.: Die norwegische Rudermannschaft war mit uns unterwegs Und das sind die einzigen wirklichen Klicheenorweger, die ich bisher getroffen hab, die meisten sind hier wesentlich bræuner als ich...

 

4.9.07 14:56


wie ich es nicht wollte

jetzt blog ich genauso, wie diese ganzen Rundmails anfangen, die ich nie schreiben wollte: Tut mir Leid, dass ich nicht geschrieben habe.

Jetzt ernst:

Die letzten Tage waren sehr ereignisreich. Wir haben ne Menge Leute kennengelernt und viel gesehen. Langsam leben wir uns ein. Ich denke es macht mehr Sinn, alles andere mit Fotos zu erklæren. Fotos funktionieren aber wohl erst sinnvoll, wenn ich Internet in der Wohnung hab, was bald passieren wird, weil uns zu unserem Glueck nur noch ein Netzteil fehlt,das eigentlich da sein sollte,aber nicht ist.

Deutscher Abend war sehr nice. Viele liebe Menschen - Studentenpack Heute abend gabs gleich nochmal Zwiebelkuchen - nciht selber kochen = grossartig.

Und ich habe heute das erste Mal zusammen mit Bea in Dragen gearbeitet.Ist echt nett da, hab fast nur norwegisch gesprochen, auch wenn die kinder (manche erst 7) schon englisch konnten.

Takk for i dag!

Ich melde mich mehr und genauer und mit Bildern, wenn ich Internet in der Wohnung hab, jetzt wird erstmal weiter mit Hendrik gechattet.

P.S.: Danke Martina fuer den lieben Kommentar, hab mich echt gefreut und es gibt regelmæssig klares, norwegisches Leitungswasser aus eurer Giraffentasse (die mit den Køpfen :D)

6.9.07 20:37


fredag

Wow, man bekommt in Norwegen vielleicht erst ab 20 wirklich Alkohol. Aber wenn irgendwer sagt in Oslo wird nicht gefeiert luegt er.

Wir waren gestern auf der kulturnatt i Oslo, also Kulturnacht, auf der eigentlich gaaanz viele verschiedene kulturelle Angebote sein sollten, wir haben aber nicht so viel gefunden und sind dann einfach ein bisschen touristisch durch Oslo gelaufen. Wirwaren das erste Mal im Sentrum und sind die Karl Johans Gata von der sentralstasjon bis zum Palast gelaufen. War echt nett und wir haben ne Menge gesehen. Mir gefællts hier.

Unterwegs haben wir auch Cliffs Theaterboot gefunden, auf das er uns fuer morgen eingeladen hat. Danach wollen wir noch raus auf eine Farm fahren, wo so eine Art Familienfestival mit Musik und ner Menge Essen ist. Fuer den Fall, dass Cliff mir noch die Wegbeschreibung smst...

Auf unserem Weg durch die Stadt haben wir dann das Justivalen entdeckt, ein Studentenfestival, von dem wir vorher schon gehørt hatten, von unseren "connections"

Also rein da, 70 Kronen Eintritt bezahlt und Bea hat einen Stempel bekommen, ich nicht, ich bin ja noch keine 20. Als sie mich dann nicht in das Zelt lassen wollten, wo sie Bier verkaufen, war ich schon eine bisschen enttæuscht, aber Bea ist dann rein und hat mich mittrinken lassen. Das wird wohl bis Mai unsere Masche sein :P

Die Band klang von draussen etwas komisch, war aber dann aus der ersten Reihe aus grandios. Wir hatten ne Menge Spass und mal wieder auf einem Konzert sein und tanzen und alles war klasse.

So um 12 war das dann fertig und wir waren uns nicht sicher, ob noch ein DJ kommt, weil in Norwegen ueberall um 3 das Licht angeht, und die Leute nach Hause geschickt werden!

Micha hat an dem Abend in einer Bar in der Næhe (alles is in der Næhe) aufgelegt, also sind wir noch da hin, haben uns ein Studentenbier geholt (39 kronen - sehrrrr gut) und uns stændig Musik gewuenscht.

War eigentlich eine wirklich suesse Bar, die Leute total nett, und bis auf, dass ich mich gepruegelt hab, alles okay. Der Typ mir gegenueber, der erst ein bisschen versucht hat mich aufzureissen (ja, ich bin noch nie so viel und so unverhohlen angemacht worden, wie hier) war irgendwann sooo betrunken, dass er angefangen hat mir die Kamera zu klauen, in dem er sie mir einfach aus der Hand reissen wollte. Ich hab geschrieen und getreten und mit vereinten Kræften haben wir dann meine Kamera (noch heil) wieder zurueck bekommen und den Typen rausschmeissen lassen.

Ich war echt am Zittern, aber das war das erste Mal, dass ich hier irgendwie sowas erlebt habe und das auch nur, weil der Kerl so voll war, dass alles zu spæt war. Sein Kumpel kam dann wieder und hat sich tausend Mal bei mir entschuldigt, wollte mir unbedingt was ausgeben und war echt nett.

Danach hab ich mich ziemlich lange mit einem Norweger unterhalten, der 20 Jahre in Deutschland gelebt hatte. Unterhalten, nachdem er mich gefragt hat, ob ich einen Freund habe (was ist denn mit den Leuten verkehrt hier?) aber ich hab viel norwegisch geredet und abgesehen davon, dass der Typ auch schon gelallt hat, konnte ich ihn gut verstehen.

Um 3 ging dann tatsæchlich das Licht an und Micha packt sein Zeug zusammen. Also sind Chris (derr spæter noch direkt von der Arbeit zu uns kam), Micha, Bea und ich erstmal zu uns zum "nachspiel".

Die Norweger benutzen tatsæchlich die deutschen Wørter "vorspiel" fuers Vorgluehen und "nachspiel" fuer danach, wenn sie privat weitermachen, wenn sie um 3 rausgeschmissen werden. Also geht die Party in Oslo erst so gegen 11 los, und ca. 3 pilgern eine Menge Menschen durch die Strassen, weil sie alle gleichzeitig aus allen Læden geschmissen wurden und sind auf dem Weg zum Nachspiel.

Wir waren Gastgeber, mit der grøssten Wohnung und sassen wirklich noch bis fast 9 in der Frueh und haben ueber dies und das philosophiert... Micha ist auf unserem Sofa eingeschlafen, wann Chris gegangen ist, weiss ich nicht genau, aber wir hatten echt Spass. Studentenleben pur, auch wenn wir uns als Freiwillige da bloss reinmogeln.

Ja, heute ist nur Waschen, Bea und Micha sind spæter noch auf einem Flohmarkt, ein Handy fuer Bea besorgen und ich muss jetzt 2 Stunden warten, dass Hendrik wieder online kommt, weil ich zu spæt war Vielleicht geh ich in der Zeit waschen.

Fuer die Zukunft und um euch alle neidisch zu machen. Ich lebe in einer Hauptstadt und wir gehen sowohl aufs Turbonegro als auch aufs Beatsteaks Konzert hier    Ich freu mich. V.a. kønnen wir hinlaufen, das komplette Sentrum ist super zu Fuss erreichbar. Nænænænænæ-næ!

Joa, also mir gehts echt gut, abgesehen davon, dass ich euch schrecklich vermisse.

Fotos folgen, wenn ich selber Internet auf meinem Laptop habe, weil hier Fotos hochladen ist eher blød. V.a. am Wochenende, wenn Ejaz nicht hier ist, um mir zu helfen... Aber ich hab welche gemacht und will die auch wirklich noch hochstellen.

Fuehlt euch gedrueckt.

8.9.07 13:57


fotos

Da mir der Micha für einen Abend sein Netzteil geliehen hat, hatte ich Zeit und v.a. die Möglichkeite ein paar Fotos hohczustellen. Einfach auf bildebok klicken, viel Spaß!
9.9.07 10:56


juhu, skype

Sooo, Jolene hat mir ihr Internet geliehen. Bea ist in Kopenhagen. Sturmfrei!!!

 

Ich weiß grad gar nicht, was ich erzählen soll. Bisschen schwierig, das so im Nachhinein zu erzählen.

 

Hab grade ganz lange mit meinen Eltern gechattet, geskypt und ich hab sogar meine Webcam mittlerweile angeschlossen. Funktioniert nach langem hin und her wirklich gut.

 

Ich vermiss euch schrecklich doll, aber genieße auch meine Zeit hier, Oslo ist echt ne richtig tolle Stadt! V.a. jetzt wo ich 3000 Kronen im Monat bekomme.

 

Wir haben heute schon mit norwegischem Bier und Pasta Carbonara auf unseren Reichtum angestoßen.

 

Demnächst mehr, bin grade etwas durcheinander und gar nich sortiert...

15.9.07 00:50


Heimweh sucks

 

 

 

 

 

Ich will Heim. 

15.9.07 17:40


 [eine Seite weiter]

Jule i Norge


seit 3. September

hvem jeg er
hva jeg gjør
arkiv
bildebok (picasa)
gjestebok


link

Wörterbuch
IN VIA
go 4 europe
youth reporter
myEVS

Paulsteiners in PNG
Feli en France
Anna in Litauen
Tanja in Spanien
Chris in Taipei
Rob in Holland

Magenseide







credits

Designed by
Brush by






} Gratis bloggen bei
myblog.de